Contact Us

Kontaktieren Sie uns

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.

Obstgartenstrasse 28
8042 Zürich

+41 44 350 33 11

Anwaltskanzlei Grell, Zürich - Wir bieten der Klientschaft eine lösungsorientierte und persönliche Beratung an, indem wir in die rechtlichen Abklärungen auch wirtschaftliche, steuerliche und persönliche Umstände einbeziehen. Schwerpunktmässig befassen wir uns mit Bau- und Immobilienrecht, Gesellschafts- und Handelsrecht sowie mit Vertragsrecht.  Zudem ist Boris Grell Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht.

Blog

Schiedsgericht der Schweizer Immobilienwirtschaft SVIT

Boris Grell

Die Konfliktbereinigung ohne Inanspruchnahme staatlicher Gerichte erhält in der Schweiz zunehmende Beachtung und die Einsetzung von Schiedsgerichten zur verbindlichen Streiterledigung wird immer beliebter. Diese Entwicklung hin zu Alternative Dispute Resolutions ist auch in der Immobilienwirtschaft spürbar. Rechtsstreitigkeiten im Immobilienbereich weisen zunehmend internationale Bezüge auf und die Parteien wollen Immobilienstreitigkeiten von fachkundigen Schiedsrichtern nach einer einheitlichen, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Ordnung beurteilen lassen. Der Schweizerische Verband der Immobilienwirtschaft SVIT wollte dieser Tendenz Rechnung tragen und setzte auf den 1. Januar 2005 die Schiedsgerichtsordnung der Schweizer Immobilienwirtschaft in Kraft. 

Die Konfliktbereinigung ohne Inanspruchnahme staatlicher Gerichte erhält in der Schweiz zunehmende Beachtung und die Einsetzung von Schiedsgerichten zur verbindlichen Streiterledigung wird immer beliebter. Diese Entwicklung hin zu Alternative Dispute Resolutions ist auch in der Immobilienwirtschaft spürbar. Rechtsstreitigkeiten im Immobilienbereich weisen zunehmend internationale Bezüge auf und die Parteien wollen Immobilienstreitigkeiten von fachkundigen Schiedsrichtern nach einer einheitlichen, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Ordnung beurteilen lassen. Der Schweizerische Verband der Immobilienwirtschaft SVIT wollte dieser Tendenz Rechnung tragen und setzte auf den 1. Januar 2005 die Schiedsgerichtsordnung der Schweizer Immobilienwirtschaft in Kraft.Die Autoren nehmen die Einführung der neuen Schiedsgerichtsordnung zum Anlass, anhand von Beispielen aus dem Immobilien-Transaktionsrecht, dem Immobilien-Nutzungsrecht, dem Immobilien-Bewirtschaftungsrecht sowie dem Immobilien-Finanzierungsrecht aufzuzeigen, dass Streitigkeiten in der Immobilienwirtschaft meistens schiedsfähig sind und daher in einem schiedsrichterlichen Verfahren erledigt werden können. Die Autoren äussern sich weiter zur Zulässigkeit und Gültigkeit von Schiedsabreden mit Immobilienbezug und nehmen zu den erweiterten Möglichkeiten der Vertragsgestaltung Stellung.Im Sinne einer Anleitung führen die Autoren zudem in das schiedsrichterliche Verfahren ein und stellen die verschiedenen Anfechtungsmöglichkeiten von Schiedsentscheiden vor. Dabei wird themenspezifisch Bezug genommen auf die neue Schiedsgerichtsordnung sowie auf die einschlägigen bundes- und kantonalrechtlichen Bestimmungen unter besonderer Berücksichtigung der Zürcher Zivilprozessordnung.

Zur Publikation und Bestellmöglichkeiten